Login
Die größte Kontaktagentur für den organisierten Seitensprung
Startseite
So funktioniert es
Leistungen
Anmeldung

Ratgeber

Kostenlos anmelden

Themenübersicht

Gründe für einen Seitensprung

Sexuelle Unzufriedenheit

Einer der Hauptgründe, warum sich Menschen auf das Wagnis Seitensprung einlassen, ist die unerfüllte sexuelle Sehnsucht. Um zu begreifen, woher diese Unzufriedenheit kommt, muss man die biologischen Hintergründe von Mann und Frau betrachten. Fakt ist, dass Männer um die 30 ihre sexuelle Höchstform erreichen. Bei Frauen liegt die aktivste sexuelle Phase zwischen 30 und 35 Jahren. Für ein erfülltes Liebesleben innerhalb einer Beziehung bleibt also lediglich ein kleines Zeitfenster von wenigen Jahren. So kann es also geschehen, dass, während die Libido der Männer anfängt zu schwächeln, die Partnerin zur unersättlichen Sexsüchtigen mutiert. Tritt dieser Fall ein, wird der Mann dadurch häufig von Gefühlen der Unzulänglichkeit und Selbstzweifeln geplagt, was letzten Endes häufig zum Fremdgehen führt.

Fehlende Kommunikation

Woher soll der Mann oder die Frau denn wissen, worauf der Partner steht, wenn nicht offen über Sexphantasien geredet wird? Häufig werden diese Themen bewusst nicht angesprochen, um den Partner nicht zu verschrecken. Schließlich will niemand am Schluss als abartiger Sonderling dastehen, wenn er oder sie von Vergewaltigungsphantasien im Schlafzimmer oder von wildem Sex in der Öffentlichkeit träumt. Statt sich dem Partner zu öffnen, weichen die meisten auf eine unkomplizierte und diskrete Affäre aus. Würde man einen verheirateten Mann auf einer BDSM-Party fragen, warum seine Frau nicht dabei ist, so würde dieser vermutlich antworten, dass die Mutter seiner Kinder zu anständig für diese Sexualpraktik ist.

Gier nach sexueller Bestätigung

Jemand, der mit Hilfe von Seitensprüngen sexuelle Bestätigung erlangt, ist ein notorischer Seitenspringer, der offenbar an einer Sexsucht leidet. Von solchen Personen wird jedes sexuelle Abenteuer als eine Art Trophäe angesehen. Je mehr Jagdtrophäen die Person hat, desto besser fühlt sie sich. Die Sexsucht wird nicht durch eine gestörte Beziehung verursacht, sondern kann auf ein mangelndes Selbstbewusstsein und extreme Unsicherheit hindeuten.

Dem Alltag entfliehen

Warum vor allem immer mehr Männer dem Alltag entfliehen wollen, liegt auf der Hand. Als der Mann früher von einem harten Arbeitstag nach Hause kam, erwartete ihn die traute Zweisamkeit mit seiner Frau. Wenn er heute nach Hause kommt, erwartet ihn das Jungfamilienchaos mit schreiendem Baby, unfertiger Hausbaustelle und ewigen Diskussionen im Ehebett. Da ist es kein Wunder, wenn der Mann sich eine Auszeit von seinen Vater- und Ehemannpflichten nimmt, indem er immer später von der Arbeit nach Hause kommt und stattdessen Zeit mit seiner Büroaffäre verbringt. Wenn der Mann nur noch von emotionalen, familiären und finanziellen Problemen geplagt wird und der Sex in der Ehe zu kurz kommt, fehlt nicht mehr viel bis zum Seitensprung.

Lust auf fremde Haut

Ein Seitensprung inklusive Leidenschaft und Schmetterlingen im Bauch ist für viele wesentlich reizvoller als eine mehrjährige Beziehung, bei der die Erotik bereits eingeschlafen ist. Die Lust auf fremde Haut ist eine Art Hormoncocktail, der sowohl Männer als auch Frauen aus der Fassung bringt. Seinen eigenen Instinkten und erotischen Phantasien zu widerstehen, gelingt den meisten nicht, und so kommt es zum Seitensprung, zu einer längeren Affäre oder in manchen Fällen sogar zu einer neuen Beziehung.

One-Night-Stand nach Alkoholkonsum

Dass Menschen unter Alkoholeinfluss ihre natürlichen Hemmschwellen verlieren, ist nichts Neues. Und so mancher von uns hat bestimmt schon negative Erfahrungen in diesem Bereich gemacht. Wenn Alkohol oder andere Drogen im Spiel sind, wird die Grenze zwischen einem harmlosen Flirt und hemmungslosem Sex schnell überschritten. Nachdem Seitenspringer am nächsten Morgen neben einer fremden Person aufwachen, fragen sie sich entgeistert, wie es überhaupt dazu kommen konnte.

Mangelnde Zuneigung

In vielen Beziehungen stehen Alltagsprobleme und Krisenbewältigung im Vordergrund, während das liebevolle Miteinander zu kurz kommt. Zärtliche Berührungen im Vorbeigehen, Fußmassagen nach dem Abendessen oder Kuscheln im Bett sind kleine Gesten, die eine Partnerschaft erst richtig intim und vertraut machen. Auch kleine Aufmerksamkeiten wie zum Beispiel Komplimente, kleine Geschenke, Respekt und Anerkennung sind Dinge, die zu einer gesunden Beziehung dazugehören. Fehlende Aufmerksamkeit und mangelnde Zärtlichkeit sind häufig ein Grund für die wachsende Sehnsucht nach einem Ersatzpartner.

Die Midlife-Crisis

Vor allem Paare, die bereits Jahrzehnte miteinander verbracht haben, laufen Gefahr unter einer Midlife-Crisis zu leiden. Meistens erwischt es Männer um die 40, die aus Angst, etwas zu verpassen, in eine Affäre fliehen. Um seinen Marktwert zu testen und sexuelle Erfahrungen, die er in seiner Jugend verpasst hat, nachzuholen, geht der Ehemann immer wieder fremd. Die Ehefrau ahnt zwar etwas, zieht sich aber dennoch stillschweigend zurück. So wird aus einer einst leidenschaftlichen Ehe eine sexlose Beziehung, die sich über Jahre oder sogar bis zum Lebensende der Ehepartner hinzieht. In dieser verfahrenen Konstellation ist der Mann der Gewinner, da er sowohl ein leidenschaftliches Sexualleben mit seiner Geliebten hat als auch ein sicheres und vertrautes Zuhause mit seiner Gattin.

Seitensprung aus Rache

Der Seitensprung aus Rache wird größtenteils von Frauen frei nach dem Motto „Wie du mir, so ich dir“ praktiziert. Diese Art des Seitensprungs löst zwar keine Probleme, verschafft der betrogenen Frau aber mehr Genugtuung als eine andere Form der Vergeltung. 30 % aller betrogenen Frauen versuchen mit Hilfe einer lustvollen Sexnacht ihren verletzten weiblichen Stolz wieder ein wenig aufzubauen. Meist wählen sie als Seitensprungpartner eine Vertrauensperson, die zwar keine emotionale Bedeutung im Alltag hat, aber mit der es in der Vergangenheit im Verborgenen öfters geknistert hat.