Login
Die größte Kontaktagentur für den organisierten Seitensprung
Startseite
So funktioniert es
Leistungen
Anmeldung

S

Seitensprung ist eine umgangssprachliche Bezeichnung für eine Partnerschaft, bei der meistens die sexuelle Komponente im Vordergrund steht. Mindestens ein Partner ist dabei mit einer dritten Person liiert. Häufig wird diese Art der Beziehung auch Affäre, Bettgeschichte oder Techtelmechtel genannt.

Zu Sexspielzeugen zählen Gegenstände, mit denen man sich selbst oder seinen Partner sexuell stimulieren kann. Zu den gebräuchlichsten Sexspielzeugen zählen Vibratoren, Dildos, Lustkugeln, Butt-Plugs, Penisringe, Keuschheitsgürtel, Sex-Puppen und Vaginanachbildungen.

Sexualpraktiken sind alle Handlungen, die der Luststeigerung und der sexuellen Befriedigung dienen. Darunter fallen zum Beispiel Analverkehr, BDSM, Cybersex, Exhibitionismus, Fetischismus, Fisting, Intimpiercing, Intimrasur, Kaviar, Kuschelsex, Massagen, Masturbation, Natursekt, Oralverkehr, Sexspielzeug, Striptease, Telefonsex, Vaginalverkehr und Voyeurismus.

Eine alleinstehende Person ohne feste soziale Bindung wird als Single bezeichnet. Eine Person, die nicht verheiratet ist und allein in einem Haushalt lebt, wird häufig als ledig bezeichnet.

Als Striptease bezeichnet man die Kunst, sich während eines verführerischen Tanzes erotisch zu entkleiden. Der Stripper oder die Stripperin steht dabei meistens auf einer Bühne und inszeniert seinen/ihren Körper passend zur Musik. Mit gekonnten Andeutungen und Bewegungen wird der Zuschauer durch den Striptease sexuell erregt.

Swinger sind Menschen, die nicht in einer monogamen Partnerschaft leben, sondern auch sexuelle Kontakte mit anderen Personen haben. Swinger leben ihre sexuellen Triebe frei aus und treffen sich gewöhnlich in Swingerclubs oder auf Swingerpartys, um Gleichgesinnten zu begegnen und einen Partnertausch und Gruppensex zu praktizieren.

T

Von Telefonsex spricht man, wenn über ein Gespräch am Telefon sexuelle Wünsche befriedigt werden. Ähnlich wie beim Cybersex stehen die Gesprächspartner nicht in einem direkten körperlichen Kontakt miteinander, sondern befriedigen sich häufig während des intimen Austausches selbst.

V

Beim Vaginalverkehr wird der erigierte Penis des Mannes in die Vagina der Frau eingeführt. Der Vaginalverkehr wird als die am häufigsten angewandte Form des Geschlechtsverkehrs zwischen heterosexuellen Partnern betrachtet.

Im weiteren Sinn ist der Voyeurismus die Lust einer Person, eine andere, unwissende Person heimlich zu beobachten. Bei dieser Form der Sexualität wird der Voyeur umgangssprachlich auch als Spanner bezeichnet. Besonders das Beobachten nackter oder sexuell aktiver Personen führt beim Voyeur zu einer starken sexuellen Erregung.